Hier finden Sie archivierte Beiträge von Klassen ab dem Jahr 2018


2017/18 Klasse 6a Dr. Sack

Okinawa Karate an unserer Schule

Übung in Selbstverteidigung und Gewalt zu vermeiden

Sensei Marcel

 

Im März war der Karate-Lehrer Marcel bei uns zu Gast. Er ist Mitglied von Okinawa-Karate Berlin, und er zeigte der 6a und den anderen Klassen ein paar Griffe, wie man sich gut selbst verteidigen kann.

 

Das Wichtigste bei Karate, sagte Marcel immer, ist immer der Respekt, den man anderen Menschen entgegenbringen soll. Genau so wie man auch von den anderen mit Respekt behandelt werden will.

 

Es hat viel Spaß gemacht zu lernen, wie leicht man sich vor Angriffen schützen kann, oder wie schnell man sich befreien kann, wenn jemand einen festhalten will.

 

Am Ende des Projekts hat Marcel noch einmal auf die Sache mit dem Respekt hingewiesen. Er hat ein schönes Stück weißes Papier genommen, und wir mussten alle mit Pinnwand-Nadeln reinstechen. Marcel sagte, dass wir uns vorstellen sollten, das wären Beleidigungen, die man gegen jemand auspricht. Später sollten wir alle Nadeln wieder rausziehen; also waren auf dem Blatt genau so viele kleine Löcher wie Kinder in der Klasse. Anschließend hat Marcel gefragt, wer das Blatt wieder heile machen könnte. Aber keiner konnte das. Die Löcher blieben drin.

 

"Das ist wie mit der Seele", sagte Marcel. "Wenn man beleidigt wird, ist das als ob die Seele verletzt wird", erklärte er. Auch wenn man sich entschuldigt, eine kleine Narbe bleibt immer zurück. So wie die Löcher im Papier. Am besten ist es also, wenn man sich erst gar nicht beleidigt. Dann hat man keinen Streit mit anderen und braucht sich nicht zu verteidigen. Und wenn doch, dann am besten so, dass man dem anderen trotzdem nicht weh tut. 

 

von Hussein, Cheyenne W., Cheyenne R. und Rion 

 

(und Herr Dr. Sack hat fotografiert)

Die Klasse 6a - Beste Klasse!

In die Klasse 6a der Ernst-Ludwig-Heim-Grundschule gehen gegenwärtig 9 Mädchen und 12 Jungen. Die Eltern der Kinder kommen aus vielen Ländern der Erde. Die Länder befinden sich in Europa, Afrika, Asien und in Amerika.

Der Klassenlehrer der 6a ist Herr Dr. Sack, und er unterrichtet die Fächer Deutsch und Englisch. Daneben unterrichten noch acht weitere nette Kolleginnen und Kollegen die vielen anderen Fächer. Somit kommen in einer Woche 33 Stunden für die Kinder zusammen, einschließlich der regelmäßigen Projektstunden und Lebenskunde bzw. Religion.

Die Schülerinnen und Schüler kommen meist gut miteinander aus. Nur manchmal gibt es zwischen einzelnen richtig viel Ärger und Streit. Aber den können die Kinder fast immer auch selber klären und beilegen. In der meisten Zeit vertragen sie sich richtig gut. Sie bilden eine gute solidarische Gemeinschaft, und sie halten fest zusammen.

Das konnte man zum Beispiel während eines Ausfluges ins Tropical Islands im Juni 2017 sehr gut beobachten. Die guten Schwimmer haben sich, ohne dass sie dazu aufgefordert waren, vorbildlich um die Schwimmerinnen und Schwimmer gekümmert, die sich im Strudelbecken ein wenig unsicher fühlten. Sie haben an der Öffnung zum großen Becken gewartet, haben den noch Unsicheren den Arm gereicht und sie sicher an der Öffnung entlang zum gegenüberliegenden Rand des kleinen Beckens geleitet. So eine tolle Klasse wünscht man sich!

Die Kinder der Klasse 6a sind der felsenfesten Auffassung, dass ihre Klasse die "beste Klasse" der ganzen Ernst-Ludwig-Heim-Schule sei. Und sie sind außerdem der Meinung, dass sie mit ihrem Lehrer für Deutsch und Englisch den "besten Lehrer" der Schule hätten. Aber in diesem Punkt ist sich der Klassenlehrer nicht so sicher. 



Klasse 6b im Jahr 2017/2018